Samsung Galaxy S4 vs. Galaxy S3: Technische Daten im Vergleich

Als der koreanische Hersteller Samsung vor wenigen Tagen das neue Galaxy S4 in New York der Weltöffentlichkeit vorgestellt hat, hielt sich die Begeisterung der Branchen-Experten und Analysten eher in Grenzen – was besonders daran lag, dass das S4 dem Vorgänger-Modell auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich sieht. Doch vergleicht man die technischen Spezifikationen der beiden Samsung-Smartphones miteinander, wird der Unterschied der beiden mehr als deutlich.

Das 4,99 Zoll große Super AMOLED Display des Galaxy S4 ist im Vergleich zu dem 4,8 Zoll Touchscreen des S3-Modells zwar gerade mal um knapp 0,2 Zoll gewachsen, doch bietet es eine Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und eine Pixeldichte von sage und schreibe 441 ppi, während die Auflösung des Galaxy S3 bei 1.280 x 720 Pixeln und 306 ppi liegt. Doch trotz des größeren Displays ist das Galaxy S4 insgesamt um wenige Millimeter kleiner und wiegt auch etwas weniger als das S3.

Der wohl größte Unterschied findet sich jedoch bei dem Prozessor. Das neue Galaxy S4 bietet mit dem Exynos 5 Octa eine Acht-Kern-CPU mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz je Kern. Das S3 verfügt hingegen über einen Snapdragon S4 Plus Dual Core-Prozessor mit 1,5 GHz. Allerdings wird das Galaxy S4 in einigen Ländern, die Samsung bislang jedoch noch nicht bekannt gegeben hat, mit der Snapdragon 600 Quad Core-CPU auf den Markt kommen, die auf 1,9 GHz getaktet ist. Der Prozessor des S4 wird von zwei Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt, während bei dem Galaxy S3 nur die LTE-Version über zwei GB RAM verfügt.

Die 8 Megapixel-Kamera des S3 wurde bei dem Galaxy S4 durch ein Modell mit einer Auflösung von 13 Megapixeln ersetzt – allerdings bieten beide Kameras eine 1.080p-Auflösung bei dem Aufnehmen von Videos. Während der Akku des S3 2.100 mAh Leistung bietet, schafft der Akku des Galaxy S4 2.600 mAh. Allerdings bleibt abzuwarten, ob auf Grund des deutlich leistungsstärkeren Prozessors diese Leistung auch wirklich ausreichen wird. In Sachen internen Speicher steht das S3 nur in zwei Varianten (16 und 32 GB) zur Auswahl, während das Galaxy S4 über 16, 32 oder 64 GB internen Speicher verfügt. Beide Smartphones lassen sich jedoch mit einer microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitern.

Quellen: sammobile.com, samsung.com, ibtimes.com, mashable.com



  • Zum Autor
Sven Schäfer

Sven ist ausgebildeter Designer und geprüfter Online-Redakteur. Er lebt in Bochum und ist seit Anfang 2008 selbständig im Bereich Text, Design und Online-Marketing tätig. Er arbeitet als freiberuflicher Blogger und IT-Journalist für eine Vielzahl von Online-Medien, hauptsächlich im Consumer -und Elektronik-Bereich.



Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.