HP greift Windows an: Neue HP-Computer mit WebOS Betriebssystem

HP greift Windows an: Neue

Auf dem HP Summit, das diese Woche stattgefunden hat, wurden die ehrgeizigen Pläne webOS zu einer einheitlichen Plattform für unterschiedlichste Geräte aus dem Hause HP – wie Smartphones, Tablets, Computer und Drucker – zu machen, bekräftigt. Besonderes Augenmerk wird man bei HP zudem auf die Entwicklung von Cloud Anwendungen richten.

Die Computer-Branche befindet sich zurzeit in einer Phase des Umbruchs. Als Ergebnis dieser Entwicklung reagiert HP mit einer Ausweitung von webOS als geräteübergreifende Plattform. Diese Pläne wurden nun vom HP-Boss Leo Apotheker auf dem HP Summit, das diese Woche stattgefunden hat, bekräftigt. Demnach soll webOS, das derzeit nur bei Smartphones zum Einsatz kommt, künftig auch auf anderen Geräten aus dem Hause HP – wie Tablets, Computern und Druckern – zu finden sein.

Als ersten Schritt in diese Richtung wird dabei das Erscheinen des Touchpad gewertet. Das HP-Tablet erscheint im Frühsommer diesen Jahres. Bis Ende des Jahres 2011 soll es zudem auch eine Betaversion von webOS für PCs geben. Wie genau webOS auf PCs realisiert werden soll, wurde allerdings nicht bekannt gegeben. Große Bedeutung hat hierbei jedoch vermutlich das Internet, denn besonderes Augenmerk wird man bei HP zudem auf die Entwicklung von Cloud Anwendungen richten.

So soll der Datenaustausch zwischen unterschiedlichen webOS-Geräten möglichst einfach realisiert werden. Gehen die Pläne HPs auf, könnten pro Jahr rund 100 Millionen Geräte unterschiedlichster Klassen mit webOS ausgeliefert werden. Nach dem Willen von HP sollen sich Käufer so beispielsweise bewusst für einen PC von HP entscheiden, weil so webOS-Anwendungen möglich sein. Das Marketing-Ziel hinter der Strategie ist somit eine deutlichere Differenzierung von anderen PC-Herstellern. Als Windows-Ersatz ist webOS jedoch nicht zu verstehen.

Quelle: cnet.com



  • Zum Autor
Gordon

Von Haus aus bin ich Kommunikationspsychologe und wollte ursprünglich Kinder -und Jugendpsychotherapeut werden. Nach meinem Studium habe ich meine berufliche Laufbahn jedoch bei dem Internet-Unternehmen Skype begonnen. Anschließend arbeitete ich bei eBay im Onsite-Marketing und Finding-Bereich.



Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.