Amazon

Samsung S8500 Wave Touchhandy mit Bada Betriebssystem

Samsung stellt mit dem S8500 Wave das erste Handy vor, welches auf dem neuen Plattform Bada Betriebssystem basiert. Das S8500 Wave ist ein schlankes Touchscreen-Handy, das von einem technisch überragendem Display dominiert wird.

Die Größe des Displays beträgt 3.3 Zoll. Es handelt sich um ein kapazitives AMOLED Display, das bei einer Auflösung von 480×800 Pixeln, 16 Millionen Farben darstellen kann. Unterhalb des Displays, das von einer kratzfesten Glasoberfläche geschützt wird, befinden sich lediglich 3 Tasten. Die beiden Hörertasten und die Taste zur Menusteuerung.

Das Gehäuse ist 118 x 56 x 10.9 mm groß, das genaue Gewicht ist noch nicht bekannt. Damit ist das Samsung S8500 Wave etwas länger und dicker als das iPhone. Auf der Rückseite des Mobiltelefons befindet sich eine 5 MP Kamera mit LED-Flash und Autofokus. Die Anschlüsse für USB und Kopfhörer befinden sich an der Oberseite des Gerätes.

Das Highlight des Geräts ist zweifelsfrei das absolut grandiose Display. Es bietet das tiefste schwarz und die kräftigsten Farben, die man bislang auf einem Handy-Screen sehen konnte. Aber auch die restliche Ausstattungsliste kann sich sehen lassen. Unter anderem gibt es UMTS mit HSPA, Wlan und A-GPS. Auf dem Gerät läuft Samsungs Benutzeroberfläche TouchWiz UI 3.0. Damit sich die Bedienung flüssig gestalten lässt, verfügt das S8500 Wave mit dem ARM Cortex A8 mit 1GHz über einen ausreichend starken Prozessor.

Neu ist die Software-Plattform Bada OS. Das von Samsung entwickelte Betriebssystem wird zum Start von 100 Apps unterstützt, die im Laufe der Zeit ergänzt werden sollen. Die eigentliche Menubedienung orientiert sich an den anderen Samsung-Handys mit TouchWiz UI. Viel sieht und merkt man vom neuen Betriebsystem dahinter also nicht.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Das Bada Betriebssystem soll eine beispiellose Gelegenheit für Mobilfunkbetreiber, Entwickler und Samsung Nutzer bieten, so Hosoo Lee, Executive Vice President bei Samsung Electronics. Allerdings wird die Welt gerade von Smartphone Betriebssystemen überschwemmt und braucht nicht noch eins. Selbst etablierte Betriebssysteme wie das von Nokia und Microsofts Windows Mobile steuern auf eine ungewisse Zukunft hin.

Zudem stellt sich die Frage: Warum? „Ich auch“ Produkte von „Ich auch“ Unternehmen wie Samsung bieten keine Innovation und verwirren Kunden mehr als das sie ihnen helfen. Ob es in Zukunft Bada Smartphones geben wird, ist mehr als fraglich. Das Samsung Betriebssystem bietet für Programmierer eine Schnittstelle um Anwendungen zu entwickeln. Samsung bietet bereits Windows Mobile und Google Android Smartphones an. Erste Bada Handys sind für das Jahr 2010 angekündigt. Die ersten Veranstaltungen für Entwickler sollen ab nächsten Monat in Seoul stattfinden.



  • Zum Autor
Gordon

Von Haus aus bin ich Kommunikationspsychologe und wollte ursprünglich Kinder -und Jugendpsychotherapeut werden. Nach meinem Studium habe ich meine berufliche Laufbahn jedoch bei dem Internet-Unternehmen Skype begonnen. Anschließend arbeitete ich bei eBay im Onsite-Marketing und Finding-Bereich.


  • Kommentarfeld